Eintägige Landessynode der rheinischen Kirche in Bonn beendet
Pressemitteilung

Eintägige Landessynode der rheinischen Kirche in Bonn beendet

Weichenstellungen für Haushalts- und Finanzplanungen

  • Nr. 103/2019
  • 7.9.2019
  • 742 Zeichen

Bonn. Die Tagung der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland ist beendet. Das oberste Leitungsgremium der 2,5 Millionen Mitglieder zählenden Kirche hat sich im Amos-Comenius-Gymnasium in Bonn-Bad Godesberg vordringlich mit Finanzfragen beschäftigt und u. a. den landeskirchlichen Haushalt für das Jahr 2020 und Rahmenbedingungen beschlossen, die für die Haushaltsplanungen der 687 Kirchengemeinden und 37 Kirchenkreisen zwischen Niederrhein und Saarland relevant sind.

Über die Beschlüsse der 72. Tagung der Landessynode informiert die Internetseite www.ekir.de/landessynode.

Die nächste Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland findet vom 12. bis 16. Januar 2020 in Bad Neuenahr statt.

--

Die Evangelische Kirche im Rheinland erstreckt sich über Teile der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Sie gliedert sich in 37 Kirchenkreise mit 687 Kirchengemeinden. Die rheinische Kirche hat mehr als 2,5 Millionen Mitglieder.

Stichwort: Landessynode

Die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland ist das oberste Leitungsgremium der mit mehr als 2,5 Millionen Mitgliedern zweitgrößten Landeskirche in Deutschland. Die Synode hat 206 stimmberechtigte Mitglieder (sowohl Theologinnen und Theologen als auch Nichttheologinnen und -theologen) aus den 37 Kirchenkreisen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland.
  • Jens Peter Iven
  • Meike Böschemeyer