Pressemitteilung

Katja Gillhausen übernimmt Leitung der Stabsstelle Aufarbeitung und Prävention

Kriminologin hatte erst Anfang Juni als Interventionsmanagerin begonnen

  • Nr. 53/2024
  • 4.7.2024
  • 2279 Zeichen

Düsseldorf. Die Evangelische Kirche im Rheinland hat den Stellenumfang der Leitung der Stabsstelle für Aufarbeitung und Prävention von einer halben auf eine volle Stelle erhöht. In dem Zuge ist Katja Gillhausen seit dem 3. Juli 2024 neue Leiterin der Stabsstelle. Erst vor einem Monat hatte die 47-jährige Kriminologin ihre Arbeit als Interventionsmanagerin aufgenommen. Diese Stelle ist jetzt neu ausgeschrieben, ebenso wie eine weitere halbe Stelle zur Unterstützung der Aufarbeitung.

Nach der Ausbildung zur Polizeikommissarin und dem Studium der Kriminologie und Polizeiwissenschaft arbeitete Gillhausen zunächst für das Polizeipräsidium Wuppertal, das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (NRW) und das Innenministerium NRW. Nach einer mehrjährigen Elternzeit kehrte sie zum Landeskriminalamt zurück, wechselte dann zum Polizeipräsidium Krefeld und war zuletzt wieder sechs Jahre für das Landesinnenministerium tätig. Die gebürtige Remscheiderin ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Von 2016 bis 2020 war sie ehrenamtlich als Presbyterin im Kirchenkreis Krefeld-Viersen aktiv. „Mithilfe der personellen Verstärkung ist die Stabsstelle jetzt für die wachsenden Herausforderungen bei den Bemühungen um Aufarbeitung und Prävention sexualisierter Gewalt innerhalb der rheinischen Kirche gut gerüstet“, sagt die neue Leiterin. „Ich freue mich sehr, dem Thema künftig nicht nur qualitativ, sondern auch mit dem nötigen Stundenkontingent und einem hoch motivierten Team den angemessenen Nachdruck verleihen zu können.“

Vorgänger Jürgen Sohn wechselt in die Abteilung Bildung und Diakonie

Gillhausens Vorgänger Jürgen Sohn, der die Stabsstelle seit ihrer Einrichtung 2022 geleitet hatte, wechselt in die Abteilung 3 (Bildung und Diakonie) des Landeskirchenamts. Dort übernimmt er die Leitung der neuen Stabsstelle Projekte und Veranstaltungen, die sich mit Projektaufträgen der Landessynode zur Zukunft der Kirche befasst. Der 62-jährige Kirchenrat arbeitet seit 2008 im Landeskirchenamt, unter anderem als Leiter des Dezernats Gemeinden, und war davor Pfarrer bei der Telefonseelsorge und in einer Kirchengemeinde.

Stichwort: Stabsstelle Aufarbeitung und Prävention

Für die Gesamtkoordination aller Aktivitäten im Themenfeld sexualisierte Gewalt wurde 2022 im Landeskirchenamt die Stabsstelle Aufarbeitung und Prävention eingerichtet. Sie ist unmittelbar dem Zuständigkeitsbereich von Vizepräses Christoph Pistorius zugeordnet. Die Stabsstelle wurde und wird noch in mehreren Schritten personell verstärkt und in ihrer Organisationsstruktur angepasst. Auch die Ansprechstelle für Betroffene ist mittlerweile in die Stabsstelle integriert.

--

Die Evangelische Kirche im Rheinland erstreckt sich über Teile der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Sie gliedert sich in 37 Kirchenkreise mit 605 Kirchengemeinden. Die rheinische Kirche hat knapp 2,2 Millionen Mitglieder.
  • Ekkehard Rüger
  • EKiR/Marcel Kuß