Pressemitteilung

Pädagogisch-Theologisches Institut: Tagungen in Bonn und anderenorts

Aufgabe des Gästehauses durch das CJD wirkt sich nicht unmittelbar aus

  • Nr. 110/2020
  • 17.9.2020
  • 1557 Zeichen

Bonn/Düsseldorf. Die Aufgabe des Tagungs- und Gästehauses des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschland (CJD) in Bonn-Bad Godesberg hat keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Arbeit des Pädagogisch-Theologischen Instituts, kurz PTI. Die Fortbildungseinrichtung der Evangelischen Kirche im Rheinland bleibt mit ihren Büroräumen im Haus am Mandelbaumweg.

Seminare und Tagungen gehen weiter

Der Betrieb durch das CJD wird bis zum Sommer 2021 aufrechterhalten. So lange kann das Institut seine geplanten Tagungen dort durchführen. Ab August 2021 wird das PTI seine Seminare und Tagungen in verschiedenen Häusern im Raum Bonn, aber auch im gesamten Kirchengebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland durchführen. „Als zentrales Fortbildungsinstitut der Landeskirche und Partner in zahlreichen Bildungsnetzwerken bleibt es am Standort Bonn, die Durchführungen der Tagungen werden auf weitere Orte ausgeweitet“, unterstreicht der zuständige Leitende Dezernent Kirchenrat Dr. Stefan Drubel.

Über die weitere Verwendung der Immobilie nachdenken

Angesichts der geplanten Aufgabe des Betriebs des Tagungs- und Gästehauses, das im Eigentum der rheinischen Kirche ist, müsse man nun intensiv über die weitere Verwendung der Immobilie in Bad Godesberg nachdenken, so Vizepräsident Dr. Johann Weusmann. Zudem unterstütze man das CJD bei der Suche von Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten der von der Aufgabe durch das Jugenddorfwerk betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Stichwort: Pädagogisch-Theologisches Institut

Das Pädagogisch-Theologische Institut ist die religionspädagogische Einrichtung der Evangelischen Kirche im Rheinland. Es fördert das Lehren und Lernen in Schule und Gemeinde. Es beschäftigt sich mit theologischen Fragen aus gemeindepädagogischer und religionsdidaktischer Perspektive und bietet Aus-, Fort- und Weiterbildung an für Lehrkräfte aller Schulformen, für die Konfirmandenarbeit, für die inklusive Gemeindearbeit sowie für die religionspädagogische Arbeit in Kindertageseinrichtungen.

--

Die Evangelische Kirche im Rheinland erstreckt sich über Teile der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Sie gliedert sich in 37 Kirchenkreise mit 668 Kirchengemeinden. Die rheinische Kirche hat mehr als 2,45 Millionen Mitglieder.
  • Jens Peter Iven