Pressemitteilung

Christoph Pistorius: Vielfalt in der Ökumene als Schatz begreifen

Rheinischer Vizepräses predigt bei ACK-Gottesdienst in Koblenz

  • Nr. 80/2022
  • 12.6.2022
  • 1992 Zeichen

Düsseldorf (10. Juni 2022). „Ökumene lebt davon, die Verschiedenheit als Schatz zu begreifen.“ Das hat Vizepräses Christoph Pistorius in seiner Predigt am Sonntag, 12. Juni 2022, unterstrichen. Der Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland predigte in einem Gottesdienst der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in der Koblenzer Florinskirche.

In seiner Predigt zu 1. Korinther 12,1-11 erinnerte Pistorius an die Vielfalt in der jungen Gemeinde in Korinth: Dort hätten sich arme Sklaven und reiche Händlerinnen, frühere Juden und Heiden, Römer und Griechen sowie Intellektuelle und Analphabeten getummelt. „Es gab kein Einverständnis, wie sich Christenmenschen zu verhalten hätten, der Gottesdienst zu gestalten oder die Gemeinde zu leiten sei“, so der Vizepräses.

„Vielfalt ist nicht einfach“

Die Probleme in der Ökumene seien heute ähnlich. Vielfalt klinge nach bunt, tolerant, modern, aber: „Vielfalt ist nicht einfach. Wir denken, wenn wir ehrlich sind: Am einfachsten wäre die Welt doch, wenn alle so wären wie ich.“ Doch es sei gut, wie der Apostel Paulus im Brief an die Korinther, den Reichtum in der Vielfalt zu sehen und nicht das Konfliktpotenzial: „Ökumene lebt davon, die Verschiedenheit als Schatz zu begreifen. Und wenn die eine Kirche etwas hat, das ich nicht habe, ist das kein dogmatischer Unfall, sondern die Chance, die Vielfalt der Gnade Gottes zu erkennen.“

Nach dem Gottesdienst: Pilgern per Schiff

Der Gottesdienst in der Florinskirche war Auftakt zu einer ökumenischen Schifffahrt von Koblenz nach Boppard im Rahmen des Projekts „Ökumene am und im Fluss“ . Unter diesem Motto lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) zu einer Pilgerstafette per Rad und Schiff entlang des Rheins und seiner Nebenflüsse ein. Ziel ist Karlsruhe, wo im September die 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen tagt.

Stichwort: Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen

Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) ist eine Gemeinschaft von 352 Kirchen aus mehr als 120 Ländern, die weltweit gut 580 Millionen Christinnen und Christen vertreten. Höchstes Gremium ist die Vollversammlung, die in der Regel alle acht Jahre zusammentritt. Zur 11. Vollversammlung vom 31. August bis 8. September 2022 werden in Karlsruhe unter dem Motto „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“ mehr als 4000 Teilnehmende erwartet. Es ist die erste Vollversammlung in Deutschland.

--

Die Evangelische Kirche im Rheinland erstreckt sich über Teile der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Sie gliedert sich in 37 Kirchenkreise mit 643 Kirchengemeinden. Die rheinische Kirche hat mehr als 2,3 Millionen Mitglieder.
  • Christina Schramm
  • Uwe Schinkel