Pressemitteilung

Almut van Niekerk in die rheinische Kirchenleitung gewählt

52-jährige Superintendentin folgt Eckart Wüster aus Bonn nach

  • Nr. 18/2020
  • 15.1.2020
  • 805 Zeichen

Bad Neuenahr. Almut van Niekerk ist neu als nebenamtliches theologisches Mitglied in die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland gewählt worden. Bei der Tagung der Landessynode, dem obersten Leitungsgremium der rheinischen Kirche, stimmten heute Nachmittag 170 von 194 Synodale für die 52-jährige Pfarrerin aus Sankt Augustin. Sie war einzige Kandidatin für diese Position für den Rest der laufenden Wahlperiode bis 2021.

Einführung ins Amt am morgigen Donnerstag

Almut van Niekerk tritt die Nachfolge des Bonner Superintendenten Eckart Wüster an. Der Pfarrer aus Hersel tritt zum 1. März in den Ruhestand. Van Niekerk wird am morgigen Donnerstag, 16. Januar 2020, zum Abschluss der diesjährigen Tagung der Landessynode in ihr Amt eingeführt.

Stichwort: Kirchenleitung

15 Theologinnen/Theologen und Nicht-Theologinnen/Nicht-Theologen bilden die Kirchenleitung, das Präsidium der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland ist. Zwischen den jährlichen Tagungen des obersten Leitungsgremiums führt die Kirchenleitung die Geschäfte. Sie besteht aus sechs hauptamtlichen und neun nebenamtlichen Mitgliedern. Alle Mitglieder sind auf acht Jahre gewählt; alle vier Jahre wird die Hälfte der Kirchenleitung neu bestimmt.

--

#LS2020: Die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland tagt vom 12. bis 16. Januar in Bad Neuenahr. Sie ist das oberste Leitungsgremium der mit mehr als 2,45 Millionen Mitgliedern zweitgrößten Landeskirche in Deutschland. Die Synode hat 206 stimmberechtigte Mitglieder aus den 37 rheinischen Kirchenkreisen, sowohl Theologinnen und Theologen als auch Nichttheologinnen und -theologen. Alle Informationen zur Landessynode sind unter ekir.de/landessynode zu finden.
  • Jens Peter Iven
  • Hans-Jürgen Vollrath